Ziele meines Blogs

Ungewöhnlich früh wach und wider Erwarten mit nur erträglichen Schmerzen, nachdem ich gestern Abend vom Nacken ausgehend Schmerzen bis in die Fingerspitzen hatte, dachte ich mir, ich könnte die Zeit mal nutzen, mich am Webmaster Friday zu beteiligen. Thema dieser Woche: Nach den Sternen greifen: Ziele eures Blog! (nicht »Blogs«?)

Nun soll es hier aber gar nicht um die Ziele dieses Blogs gehen sondern um die eines Blogs, das bisher nur in einer frühen Planungsphase existiert. Für dieses Blog hier habe ich zwar auch Ziele, die sind aber nicht so hochgesetzt, dass man sie unter dem Titel »Nach den Sternen greifen« subsummieren könnte. Zwar werde ich auch hier weiterhin in loser Folge den einen oder anderen Artikel veröffentlichen, der für Leute in meinem (i. d. R. beruflichen) Umfeld oder für andere Webworker interessant sein könnte, ein konkretes Ziel steht aber nicht dahinter, wäre jetzt also auch nicht zu beschreiben.

Welches Blog denn dann?

Gute Frage, die aber noch gar nicht zu beantworten ist. Zwar gibt es konkrete Planungen für ein neues, weiteres Weblog von mir, allerdings sind die noch nicht einmal so weit gediehen, dass ich bereits eine Domain dafür registriert hätte. Daher verbietet es sich natürlich auch, dass ich jetzt schon im Detail auf die Inhalte eingehe. Nur soviel sei verraten: Ich werde mich im neuen Blog auf ein Thema stürzen, dass mich schon lange beschäftigt und dem ich eh einen größeren Teil meiner Freizeit widmen möchte, als ich es bisher schon tue. Mitarbeit dabei erhoffe ich mir von meinem Sohn, der dieses Hobby mit mir gemeinsam hat.

Komm zum Punkt: Was sind die Ziele?

Schon gut, schon gut. Ziel des Blogs ist neben ein wenig Reputation in diesem Bereich hauptsächlich die Monetarisierung. Das soll allerdings nicht schnell schnell geschehen sondern so, dass erst nach einer langen Zeit – ich denke hier an 6–12 Monate – erstmalig Anzeigen im Umfeld von Beiträgen geschaltet werden. Sollte es sich vorher ergeben, will ich aber jetzt nicht ausschließen, dass es einen Deeplink auf ein Produkt gibt, das eventuell auch dann schon mit einem Partnerlink versehen ist. Würde es mir nach einem Jahr ausreichen, die Kosten für den Server zu decken, erwarte ich nach zwei Jahren bereits einen ROI, der auch meine Zeit, die ich in Schreiben von Beiträgen und Pflege des Blogs investiere, einbezieht. So soll sich das nicht ganz billige Hobby selbst tragen und im Idealfall noch ein paar Euros übriglassen.

Im Vordergrund soll aber in der ganzen Zeit der Content stehen. Geplant ist ein rein natürlicher Linkaufbau, der sich durch guten und lesenswerten Content speist. Dazu wird natürlich der ein oder andere Anstoß durch Kommentare in Nachbarblogs gegeben werden müssen, das ist aber tatsächlich unter dem Hintergrund des Austauschs zu sehen und nicht als Kommentarspam geplant. Wenn ich zu einem fremden Beitrag nichts zu sagen habe, werde ich es einfach lassen. Schließlich wünsche ich mir, dass das auch in meinem Blog der Fall ist.

»Nach den Sternen greifen« – ob es das ist, was ich mit dem Blog vorhabe? Nein, eigentlich nicht. Ich denke, die Erwartung ist realistisch. Allerdings wird es einiges an inhaltlicher Arbeit erfordern, die das, was in diesem Weblog passiert, um ein Vielfaches übersteigt. Das ist jedoch gewollt und geplant. Über den Start des Weblogs werde ich hier berichten, dann kann sich der geneigte Leser einen Eindruck davon verschaffen, wie realistisch meine Zielformulierung in diesem Fall ist. Bis dahin ist aber noch viel zu tun.

1 Kommentar

  1. Stefan David sagt:

    Habe mich auch mal am Webmaster Friday beteiligt: http://ononlinework.de/x/1r Mein Trackback scheint aber nicht anzukkommen. #WMF

Kommentiere