Grid Calculator – Layoutraster berechnen

Der Grid Calculator ist ein Tool in Form eines Spreadsheats (Excel und Open Document), mit dem unterschiedlichste Layoutraster berechnet werden können.

Screenshot des Rasterrechners in der Excel-VersionDurch die Änderung zweier Werte im Dokument können auf einfache Art verschiedene Layoutraster berechnet werden. Einfach die zur Verfügung stehende Gesamtbreite und den gewünschten Spaltenabstand (Spaltenzwischenraum) eintragen und im oberen Teil des Rasterrechners werden die möglichen Spaltenanzahlen mit ihrer jeweiligen Breite angezeigt. So ist gleich klar, ob mit den gegebenen Werten die gewünschte Spaltenanzahl von z. B. 4 oder 12 Spalten (wie hier) möglich ist. Jede Änderung eines der beiden Werte löst eine Neuberechnung aus.

Im unteren Teil des Rasterrechners werden dann als Umsetzungshilfe gleich die verschiedenen Breiten von mehrspaltigen Elementen im gewählten Layout berechnet. Diese Werte können dann direkt für die Stylesheets oder das Festlegen von Bildgrößen verwendet werden.

Download

Der Grid Calculator darf für private und gewerbliche Zwecke frei verwendet werden. Wenn ihr ihn einsetzt, freue ich mich natürlich über einen Link auf diese Seite, das ist aber keine Bedingung.

Update: em-Erweiterung

Jens Grochtdreis war so nett, den Grid-Calculator um die Berechnung von em auf Basis einer variablen Basisschriftgröße zu erweitern. Seine Variante gibt es ebenfalls als Excel- und als Open-Document-Version. Danke, Jens.

2 Kommentare

  1. Die OpenOffice-Version funktioniert bestens. Eine Berechnungsvariante fehlt mir noch. Keine Ahnung, ob Du die hinzufügen kannst. Kann man berechnen, wie groß der Spaltenabstand sein muss bei fest stehender Breite und Spaltenzahl? So könnte ich mich auf ein 9er-Grid festlegen und dann unterschiedliche Breiten durchgehen, bis ich akezptable Werte habe.

    • Stefan David sagt:

      Mit ein wenig manuellem Aufwand klappt das auch jetzt schon: Einfach mal einen sinnvollen Startwert bei den Abständen setzen und verschiedene Breiten eingeben, bis bei neun Spalten ein gerader Wert steht. Kommst du dabei nicht auf einen vernünftigen Wert, kommt der nächste Spaltenabstand dran und du probierst weiter.

      Dein Ansatz ist interessant und wird sicher auch häufiger gebraucht. Mir fehlt jedoch aktuell die Zeit, das umzusetzen. Bis dahin kann ich nur auf die vorstehende Lösung verweisen.

Kommentiere